Dornbirn Hatlerdorf – Karren

2014-11-02 08.08.40

Der Blick von meinem Bürostuhl aus präsentiert mir an jedem Arbeitstag den Karren und Staufen in voller Pracht. Bei jedem Wetter.  Deshalb habe ich mir an einem nebeligen Novembersonntag einer der beiden ausgesucht.

Vom Karren, einer der Dornbirner Hausberge, hat man schon viel gehört. Am Wochenende sollen sich die Dornbirner auf dem Weg hinauf nur so tummeln. Das Karren-Restaurant trägt auch das seine zur Bekanntheit bei.  Vage erinnere ich mich an einen Schulausflug, der uns vermutlich über diesen Weg ins Tal geführt hat.  Steil soll er jedenfalls sein.

Ich zog also aus, an Allerseelen um halb sieben in der früh, um den hoffentlich noch einsamen Weg zu befahren. So war es auch. Am Weg hinauf war ich der Steilheit einsam ausgesetzt. Oben dann das wunderbare Panorama auf sich auflösende Nebelfelder. Der Weg hinunter war dann mehr Bremsen als mein viel geliebtes Düsen. Es schien als wollte ganz Dornbirn noch einmal die schöne Aussicht genießen. Ich kann es ihnen nicht verübeln.

Bei der Abfahrt hab ich zum ersten Mal den GoPro Chestmount getestet und glatt falsch eingestellt.

Autor: Joemoe

Draussen.

Kommentar verfassen